Seite wählen
Unearth Kundlinge

Als Führer eines Kundling-Stammes erkunden wir die Welt auf der Suche nach den verlorenen Städten, die einst von unseren Ahnen erbaut worden sind. Wir durchkämmen dichte Wälder, karge Wüsten, tropische Inseln, dunkle Höhlen und selbst die höchsten Berge, um das Vermächtnis unserer Vorfahren aus vergangenen Zeiten zu neuem Glanz zu erheben. Vor der großen Zerstörung war unser Volk ein Reich voller Wunder. Mit Erfindungsreichtum und Weisheit erschufen wir ein Juwel, zu dem die ganze Welt hinaufgeblickt hat. Es ist nun an uns, die verlorenen Städte unserer Ahnen wiederzuentdecken, Zerstörtes zu erneuern und uns daran zu erinnern, woher wir stammen. Unsere Reise beginnt.

Details

Erobern. Erneuern. Erinnern. Mit diesen 3 Worten heißen uns die Autoren Jason Harner und Matthew Ransom in der Welt von Unearth willkommen. In Unearth geht es darum, mit unserem Stamm aus eifrigen Kundlingen, die zerstörten Ruinen unserer Vorfahren, dargestellt als wunderschön illustrierte Karten von Jesse Riggle, für unseren Stamm zu erobern und mächtige Wunder zu erneuern. 2017 ist das Familien-Strategie-Spiel für 2-4 Spieler bei Brotherwise Games erschienen. Der Vertrieb in Deutschland erfolgt durch Asmodee. Eine Erweiterung für dieses Jahr ist bereits angekündigt. Die Erweiterung mit dem Titel The Lost Tribes ist unterdessen auf Englisch erschienen, wird allerdings nicht auf Deutsch erscheinen.

Ersteindruck & Spielmaterial

Unearth ist mir aufgefallen, als ich planlos online durch einen Shop gewuselt bin. Design und Motiv des Covers haben mich schlagartig dazu verleitet mit dem scrollen aufzuhören und mir das Spiel genauer anzusehen. Die Voxelgrafik (ich glaube, so nennt sich der Stil) der Ruine in Kombination mit den entsättigten, dezenten Farben haben direkt auf mich gewirkt und mich gleich abgeholt. Da Unearth für mich kein geplanter Kauf war, in meinem Fall also alles richtig gemacht.

Unearth Spielmaterial

Bestellt, angenommen und aufgemacht war ich dementsprechend dann auch gleich von den insgesamt 25 großen Ruinenkarten begeistert. Auf jeder Karte ist eine Ruine in gleicher Optik wie auf dem Cover dargestellt. Sie sind in je 5 Karten in 5 verschiedene Biome unterteilt: grüne Waldruinen, weiße Karten für verschneite Bergruinen, rot für Wüste, violett für dunkle Ruinen in Höhlen und blau für Inseln. In der linken oberen Ecke der Ruinenkarten befindet sich der Ausgrabungswert, der relevant für die Eroberung der Karte ist, während unten rechts ein Wert angibt, wie viele Steinplättchen, die für die Erneuerung von Wundern nötig sind, auf diese Karte bei Erkundung gelegt werden. Dazu gleich mehr.

Zu den Ruinenkarten gesellen sich 38 kleine Kundlingskarten, Karten für Epochenenden und Wunder sowie 60 Steinplättchen und 20 Würfel. Die Würfel repräsentieren die Kundlinge und bestehen aus 5er Sets für jede Spielerfarbe. Darunter 3 sechsseitige W6, 1 vierseitiger W4 und 1 achtseitgier W8 in jeweils rot, blau, grün und gelb. Nicht zu vergessen, ein Stoffbeutel aus dem später verdeckt die Steinplättchen gezogen werden.

So wird Unearth gespielt

Unaerth Spielaufbau

Spielaufbau

Den Aufbau von Unearth hatte ich mir zur ersten Partie tatsächlich nicht so aufwendig vorgestellt. Nicht falsch verstehen, Unearth ist kein sonderlich komplexes Spiel und auch der Aufbau ist es nicht. Allerdings ist die Menge an Dingen die man dabei beachten muss, für ein rund 30-40 minütiges, eher simples dice-placement-Spiel, für mich doch unerwartet überwältigend gewesen. Viel Material variiert mit der Spieleranzahl, hier wird etwas druntergelegt, dort wird etwas raussortiert. Wer das Spiel nicht regelmäßig aufbaut oder sich einfach schlecht Regeln merken kann, sollte das Regelheft besser nicht verlegen.

Aufbau in 4 Schritten:

Würfel & Kundlingskarten

Zu Beginn erhält jeder Stammesführer sein Würfelset in rot, blau, grün oder gelb. Anschließend werden die 38 kleinen Kundlingskarten, mit denen die Effekte eingesetzt werden, zu einem verdeckten Stapel vorbereitet, wovon sich jeder Spieler seine ersten 2 Karten ziehen darf.

Ruinenkarten vorbereiten

Alle Ruinenkarten werden gemischt und jeder Spieler erhält verdeckt eine Karte. Ähnlich wie die geheime Auftragskarte bei Sagrada, wird diese anderen Spielern nicht gezeigt und bietet einen Anreiz zum Sammeln der entsprechenden Farbe. Jetzt aufgepasst: die 5 obersten Karten werden zurück in die Schachtel gelegt. Die wiederum dann obersten 5 werden neben dem Stapel in einer Reihe aufgedeckt. Zu guter Letzt kommt von den 5 großen Epochenende-Karten, die das Spielende einläuten, noch eine zufällige Karte unter den Stapel.

Steinplättchen vorbereiten

Alle 60 Steinplättchen kommen zu Beginn in den schwarzen Stoffbeutel und werden ordentlich durchgerüttelt. Jetzt werden für jede ausliegende Ruinenkarte so viele Steinplättchen aus dem Beutel gezogen und entsprechend des Wertes unten rechts auf die Ruinenkarten gelegt.

Wunder ernennen

In Unearth gibt es kleine, große und besondere Wunder. Letztere bieten Fähigkeiten oder Effekte, sind aber schwieriger zu erhalten, während die ersten beiden zur Schlusswertung unterschiedlich viele Punkte geben. Von den insgesamt 15 besonderen Wundern, werden zufällig so viele Plättchen, wie Spieler teilnehmen plus 2 gezogen und auf ihrer zugehörigen Karte platziert. Zuletzt werden die kleinen und großen Wunder getrennt voneinander gemischt und ebenfalls auf ihren Wunderkarten gelegt.

Spielablauf

In Unearth geht es darum, mit seinen Würfeln Ruinenkarten und Wunder für sich zu beanspruchen, was zur Schlusswertung je nach Konstellation Punkte gibt. Der taktische Kniff besteht darin, die richtigen Würfel ggf. in Kombination mit Kundlingskarten zur richtigen Zeit auszuspielen und zu erkennen, wann es sich lohnt auf Steinplättchen für den Bau von Wundern oder doch lieber auf eine Ruinenkarte zu setzen. Das funktioniert, indem die Spieler in ihrem Zug einen ihrer Würfel wählen und mit diesem gezielt auf eine Ruinenkarte würfeln. Während hohe Würfelwürfe dabei helfen, Ruinen für sich zu beanspruchen, sind niedrige Würfe wiederum hilfreich, um die auf den Ruinen platzierten Steinplättchen für die Erneuerung von Wundern zu ergattern. Ziel ist es, möglichst viele und passende Ruinen und Wunder für seinen Stamm zu gewinnen. Ein Zug in Unearth läuft dabei für jeden Spieler über 2 Phasen ab:

Erkundungsphase

In der optionalen Erkundungsphase, kannst du beliebig viele deiner Kundlingskarten spielen. Diese werden nacheinander abgehandelt und sind besondere Fähigkeiten die z.B. deinen nächsten Würfelwurf beeinflussen, bereits platzierte Würfel auf Ruinen verändern oder dir einen taktischen Vorteil bieten.

Von den insgesamt 38 Kundlingskarten gibt es in Unearth 10 mit verschiedenen Effekten, die im Stapel unterschiedlich oft vorkommen. Während es beispielsweise die Karte „Neue Entdeckung“, mit der man einen beliebigen, bereits auf einer Ruine liegenden Würfel um 2 erhöhen kann, 5x gibt, gibt es andere Karten wie „Unverhoffte Hilfe“, mit der du zwei Würfelwürfe in diesem Zug ausführen darfst, nur 2x. Auf dem ersten Blick, sind also stärkere Karten seltener im Stapel vertreten. Dazu muss ich aber sagen, dass alle Karten je nach Situation mal mehr, mal weniger hilfreich sind. Ich hatte beim spielen aber nie das Gefühl, dass Karten dabei sind, die durchgehend nutzlos sind. Alle Effekte sind gut durchdacht und unterstützen den eigenen Eroberungszug auf eine andere Art und Weise.

Unearth Kundlingskarten

Ausgrabungsphase

Nachdem die Kundlingskarten abgehandelt worden sind, entscheidest du dich dann in deiner Ausgrabungsphase mit welchem Würfel du auf welche Ruine würfeln möchtest. Dabei gilt es gut abzuwägen, was du erreichen möchtest. Tendenziell sind vielseitige Würfel, wie dem W8 extrem hilfreich dabei Ruinen zu erobern, während Würfel mit weniger Seiten dabei helfen, Steinplättchen zu erlangen. Würfelst du eine 1, 2 oder 3 darfst du dir von deiner ausgewählten Ruine ein ausliegendes Steinplättchen aussuchen. Liegt keines mehr aus, bekommst du ein zufälliges aus dem Sack. Die Farben der Steinplättchen sind dabei relevant für den Bau einiger Wunder.

Ruinen erobern

Eine Ruine gilt als erobert, wenn die Summe aller Würfel auf einer Ruine den Ausgrabungswert erreicht oder überschreitet. Er ist in der oberen, linken Ecke einer Ruinenkarte zu finden. Sobald dieser Fall eintritt, erhält der Spieler mit dem höchsten Einzelwürfel die umkämpfte Ruinenkarte. Alle Spieler erhalten ihre auf dieser Ruine platzierten Würfel zurück und ziehen so viele neue Kundlingskarten, wie sie Würfel platziert hatten. Noch vorhandene Steinplättchen kommen zurück in den Beutel. Anschließend wird eine neue Karte gezogen und samt Steinplättchen an die frei gewordene Stelle gelegt.

Wunder errichten

Um ein Wunder zu errichten, brauchst du die Steinplättchen, die auf den Ruinenkarten liegen. Diese bekommst du jedes mal, wenn du eine 1, 2 oder 3 auf eine Ruine würfelst. Dann nimmst du dir entweder ein gewünschtes Plättchen von deiner gewählten Karte oder ein zufällig aus dem Sack.

Das erste Plättchen legst du vor dir hin. Jedes weitere, das du bekommst, muss an einer Seite zu einem deiner Plättchen anliegen. Ein Wunder erbaust du dann, indem du einen Ring aus 6 Steinplättchen fertigstellst. Je nach Farbenkombination des Rings, kannst du dir bei Abschluss ein entsprechendes Wunder nehmen und in deinem Ring platzieren. Bei kleinen Wundern, spielen die Farben deines Rings keine Rolle, solang er abgeschlossen wird. Hast du einen Ring aus einer einzigen Farbe, bekommst du ein großes Wunder. Für besondere Wunder muss dein Ring bestimmte Vorgaben erfüllen, die auf der jeweiligen Wunderkarte zu finden sind. Beispielsweise werden für den Palast der Relikte zwei mal 3 Plättchen einer Farbe und für den Tempel der Flammen vier rote und 2 beliebige Plättchen benötigt.

Unearth Wunder erbauen

Spielende & Punktewertung

Eine Partie Unearth endet, sobald mit der Epochenende-Karte, wovon eine zufällige unter den Ruinenkartenstapel gelegt worden ist, abgehandelt wurde. Diese müssen genau wie die Ruinenkarten erobert werden, können dabei aber unter Umständen auch negative Effekte haben. Zum Beispiel gibt die „zerstörte Stadt“ zur Wertung 4 Minuspunkte. Der Gag hierbei also, die Karte gibt Minuspunkte, muss aber von einem Spieler erobert werden.

Schlusswertung

Der Spieler, der Unearth mit den meisten Punkten beendet, gewinnt. Dabei gibt es Punkte für Farbensets, also mehrere Ruinen in einer Farbe oder für 5 Ruinenkarten in unterschiedlichen Farben. Ein 5er-Set einer Ruinenfarbe gibt dabei mit Abstand die meisten Punkte. Allerdings werden zu Beginn auch 5 Karten aus dem Spiel entfernt, weshalb man zum Start nicht weiß, ob alle 5 Karten einer Farbe überhaupt im Spiel vorhanden sind. Gezielt 5 Farben einer oder mehrerer Ruinen zu sammeln ist demnach eine Strategie, die sich lohnen kann, aber nicht zwangsweise aufgehen muss.

Mein Fazit zu Unearth

Wie im Absatz zum Spielmaterial schon erwähnt, war für mich zu Beginn der Faktor Design bei Unearth ausschlaggebend. Wäre Unearth anders gestaltet worden, wäre ich möglicherweise nie über dieses Spiel gestolpert. Zwar ist Gestaltung immer Geschmackssache, für mich stellt das Design in Unearth daher aber einen sehr großen Pluspunkt dar. Die schön gestalteten Ruinenkarten, die Wunder, die Steinplättchen und selbst die Würfel – alles an diesem Spiel ist stimmig und gefällt mir unglaublich gut.

Umfang & Taktik

Besonders hervorheben möchte ich, dass Unearth umfangreicher ist und eine höhere taktische Tiefe besitzt, als es zunächst vermuten lässt. Ob man sich nun voll und ganz auf die Eroberung von Ruinenkarten konzentriert, auf den Bau bestimmter Wunder setzt oder eine Kombination aus beidem fährt – Unearth bietet unterschiedliche Möglichkeiten zum Sieg und unterstützt verschiedene Spielstile und Situationen durch passende Kundlingskarten und Wunder-Fähigkeiten. Die Kundlingskarten empfinde ich ohne hin als extrem gelungen. Sie bringen mit ihren Effekten nicht nur eine gewisse Flexibilität und Tempo in das Spiel, sondern reduzieren außerdem auch den Glücksfaktor, der bei Spielen mit Würfeln nun mal gegeben ist.

Faktor Glück

Obwohl es sich bei Unearth offensichtlich um ein Würfelspiel handelt, gefällt es mir, dass der Glücksfaktor äußerst gering ist. Durch die verschiedenen Würfel, die Tatsache, dass man auch bei niedrigen Würfelwürfen ein Steinplättchen für seine Wunder bekommt und die Kundlingskarten, durch die sich Würfe sowohl im vornherein beeinflussen als auch nachträglich verändern lassen, hat man nie das Gefühl, nicht die Kontrolle über seine Aktionen zu haben. Gerade wenn man bedenkt, dass man die Kundlingskarten auch komplett hätte weglassen können, ohne damit das grundsätzliche Spielprinzip zu verändern, finde ich es toll, dass man sich diese Karten zugunsten von Spielfluss und taktischer Tiefe überlegt hat.

Empfehlung

Da ich Unearth zumindest hierzulande für ein relativ unterschätztes Spiel halte, bin ich sehr froh, dass ich es entdeckt habe und möchte mal so frei sein eine ausdrückliche Empfehlung auszusprechen. Unearth ist für mich die perfekte Kombination aus Strategie und „easy-gaming“ und daher meiner Meinung nach, eine Bereicherung für jede Spielesammlung.

Unearth Pro & Contra

*Bei diesen Links handelt es sich um Affiliate-Links. Kaufst du dir Unearth über diese Links, erhalte ich durch deinen getätigten Kauf eine Provision. Dadurch kannst du diesen Blog unterstützen, ohne dass sich der Preis für dich dadurch ändert.

Aktuelle Beiträge

PARKS – Brettspiel-Review + STERNENSTUNDEN-Erweiterung

PARKS – Brettspiel-Review + STERNENSTUNDEN-Erweiterung

In Parks wandern wir durch die vielfältigen Nationalparks der USA, Knipsen Fotos und entdecken Wildtiere. Dabei glänzt das Brettspiel nicht nur durch wunderschöne Illustrationen, sondern auch durchdachte Spielmechaniken. Mit Parks erleben wir Grand Canyon, die Rocky Mountains, Yellowstone & Co. mal auf eine ganz andere Art.

Flügelschlag – Ozeanien-Erweiterung – Brettspiel-Review

Flügelschlag – Ozeanien-Erweiterung – Brettspiel-Review

Mit Ozeanien hat unser geliebtes Flügelschlag (seines Zeichens Kennerspiel des Jahres 2019), nach Europa die bereits zweite Erweiterung erhalten. Erfahre hier, wie Ozeanien dein Flügelschlag neben Vogelarten aus Australien, Neuseeland & Co. aufwertet.

Sagrada – Erweiterungen: PASSION & VITA

Sagrada – Erweiterungen: PASSION & VITA

Mit „The Great Facades“ erhält Würfel-Puzzler Sagrada insgesamt drei modulare Erweiterungen. Passion, Life & Glory – benannt nach den echten Fassaden der Sagrada Família in Barcelona. Erfahre hier mehr über die ersten beiden Passion und Life.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung