Seite wählen

Noch immer wird in Barcelona händeringend nach dem perfekten Kirchenfenster für die Sagrada Família gesucht. Viele haben es versucht. Genauso viele sind an der Erschaffung des prunkvollsten Buntglasfensters gescheitert. Selbst die Wenigen, die es bis zur Vervollständigung geschafft haben, konnten den hohen Anforderungen des imposanten Bauwerks nicht gerecht werden. Nun ist es also an uns. Als Kunsthandwerker kehren wir in die katalanische Hauptstadt zurück, um mit neuen Fähigkeiten und selteneren Bauteilen, das beste Kirchenfenster zu entwerfen.

s

Disclaimer

Die Vita-Erweiterung wurde mir kostenlos von Floodgate Games für ein Review zur Verfügung gestellt. Mir wurden keinerlei Bedingungen gestellt und meine Meinung über das Spiel ist davon unbeeinflusst.

Details

Mit Die großen Fassaden wurde eine Erweiterungsreihe für das bunte Würfeltreiben Sagrada gestartet, die später aus insgesamt 3 einzelnen Erweiterungen bestehen wird. Die erste mit dem Titel Passion, ist im Sommer 2019 auf englisch bei Floodgate Games erschienen, während die zweite Erweiterung der Reihe, die auf den Namen Life hört, diesen Herbst veröffentlicht wird. Auf Deutsch wird sie mit Vita übersetzt und ab Dezember wie gewohnt über Pegasus erhältlich sein (Quelle).

Du kennst Sagrada noch gar nicht? Mach dich gerne erst mit dem Grundspiel vertraut: Sagrada mit 5-6 Spieler-Erweiterung

Ersteindruck & Spielmaterial

Sagrada Vita & Passion Spielmaterial

Passion

Die Passion-Erweiterung bietet jeweils 6 neue, öffentliche Auftragskarten, Inspirationskarten, Tableaus für „seltenes Glas“ mit weißen Würfeln und 7 neue, geheime Aufträge. Die Inspirationskarten und die neuen Würfel mit Tableaus sind hierbei das eigentliche Highlight und wirkliche Neuerung, während die öffentlichen Aufträge das Grundspiel an die Erweiterung anpassen. Jedoch machen uns diese schnell klar, worum es bei Passion geht: Nicht mehr nur um Farb- oder Zahlenreihen, sondern um Gleichheit, Balance und Symmetrie in deinem Kirchenfenster.

Vita

Was Passion und Vita auf jeden Fall gemeinsam haben: Das Spielmaterial macht bis hierhin sehr neugierig. Die großen Fassaden: Vita liefert uns nämlich 12 neue, orangefarbene Würfel, auf denen keine Zahlenwerte, sondern Pfeile sind, die in alle möglichen Richtungen zeigen. Nicht nur, dass diese für einen kleinen „What-The-Fuck“-Moment sorgen, ich war wirklich gespannt darauf, wie sie eingesetzt werden. Wir haben also neue „Meisterwerk“-Würfel mit zugehörigem Brett, 6 neue, öffentliche Aufträge und, anders als in Passion, dieses mal auch neue Muster- und Werkzeugkarten. Dazu 22 komplett neue Lehrlingskarten.

Das ist neu in Passion

Die großen Fassaden: Passion besteht aus 3 einzelnen Modulen. Eines, zwei oder gleich alle drei können dabei zum Hauptspiel (auch mit 5-6 Spieler Erweiterung) hinzugefügt werden.

Sagrada Passion Inspirationskarten

1. Inspirationskarten

Durch die 6 neuen Inspirationskarten erhält jeder Spieler zum Start eine einzigartige Fähigkeit zugeteilt. Einige davon würde ich als private Werkzeugkarte bezeichnen, die einmal pro Runde oder sogar nur einmal im Spiel eingesetzt wird. Beispielsweise kannst du mit dem Einsatz der Karte „Courage“, einmal pro Runde Schattierungs- oder Farbvorgaben deines Fensters ignorieren, wenn du einen Gunststein dafür ausgibst. Mit der Fähigkeit „Influence“ hingegeben, kannst du dir einmal im Spiel bis zu 3 Gunststeine von einer Werkzeugkarte nehmen. 

Sagrada Passion: Seltenes Glas

2. Seltenes Glas

Das Seltenes-Glas-Modul beinhaltet die 6 neuen, weißen Würfel, die zugehörigen Tableaus und die insgesamt 7 neuen geheimen Auftragskarten. Ohne eines davon, wird der Modus nicht funktionieren, also schön alles parat haben. Anstatt eine der bekannten, geheimen Aufträge aus dem Grundspiel, erhält mit Passion jeder Kunsthandwerker zu Beginn eine der Neuen zugeteilt. Diese beziehen sich alle in irgendeiner Form auf den weißen Würfel, wovon jeder Spieler genau einen in sein Fenster einbauen darf. Hier gibt es jetzt nicht mehr Punkte für Würfelaugen in bestimmter Farbe, sondern beispielsweise Punkte für alle Würfel, die sich in der Reihe deines weißen Würfels befinden. Die Aufträge stellen demnach sicher, dass du dir während der Partie auch einen dieser Würfel nehmen willst.

Sagrada Passion: Seltenes Glas - Aufbau

Seltenes Glas Tableaus

Mit diesem Modul werden zum Spielaufbau nur noch zwei statt drei Werkzeugkarten und zusätzlich eine zufällige Seltenes-Glas-Tafel ausgelegt. Zusätzlich werden weiße Würfel entsprechend der Spieleranzahl bereitgelegt, wovon Einer gleich gewürfelt und in der Aussparung des Tableaus platziert wird (eine der Tafeln hat 3 Aussparungen, hier also gleich zu Beginn 3). Ein Spieler kann sich in seinem Zug den Würfel nehmen, indem er die angegebene Menge Gunststeine dafür bezahlt und ggf. den Effekt auf der Tafel ausführt. Je nach Tafel kann der weiße Würfel dabei recht teuer werden. Dafür ist er aber eben Bedingung für die neuen Aufträge und darf auf bzw. neben jeder Farbe platziert werden. Wird ein weißer Würfel genommen, muss sofort ein neuer gewürfelt und wieder im Tableau platziert werden. 

Neue öffentliche Auftragskarten in Sagrada Passion

3. Neue öffentliche Auftragskarten

Die 6 neuen öffentlichen Auftragskarten funktionieren grundsätzlich erstmal nicht anders als die aus dem Grundspiel. Sie können bei Bedarf mit den bisherigen Karten vermischt und anschließend ausgelegt werden. Wie gewohnt verleihen sie zum Ende Punkte, wenn erfüllt. Jedoch habe ich hier nicht schlecht gestaunt: Während es bei den bekannten Aufträgen teilweise schon ausreicht, unterschiedliche Farben in einer Reihe zu sammeln, konzentrieren sich die Neuen aus Passion auf Symmetrie und Balance in deinem Kirchenfenster. Hier brauchst du dann zum Beispiel die gleiche Zahl oder Farbe in der gleichen Position der oberen und unteren Hälfte deines Fensters. Verstehst? Ist tricky. Je nach geheimen Auftrag und Musterkarte, kann das schnell in Hirnschmelze enden.

Das ist neu in Vita

Die zweite Erweiterung der Die großen Fassaden Reihe Vita liefert uns 2 neue Module, wovon ebenfalls eines oder gleich beide zum Grundspiel hinzugefügt werden können.

Sagrada Vita: Lehrlinge

1. Lehrlinge

Das Modul „Lehrlinge“ erweitert Sagrada um 22 Lehrlingskarten und 12 neue Musterkarten für unsere Kirchenfenster. Es bietet uns einzigartige Fähigkeiten, die wir einmalig ausführen können oder permanente, passive Vorteile, die ab Aktivierung für den Rest des Spiels gelten. Von Möglichkeiten zur Umstrukturierung unseres Fensters, über das Erhalten von neuen Gunststeinen, bis hin zu neuen Punkteregelungen ist alles dabei, was das Glaserherz begehrt. Mit diesen Fähigkeiten dürfen wir zum Beispiel einen bereits gesetzten Würfel auf die gegenüberliegende Seite drehen und anschließend umsetzen. Oder wir bekommen durch einen passiven Effekt zum Schluss 20 Siegpunkte, für jede öffentliche Auftragskarte, bei der wir sonst 0 bekommen würden.

Zum Spielaufbau wird gleich zu Beginn eine zufällige Lehrlingskarte offen ausgelegt – sie bildet den Ablagestapel. Der Rest der Karten wird als verdeckter Stapel vorbereitet. Jedes mal, wenn ein Spieler einen Würfel auf eines der neuen Symbole auf den genauso neuen Musterkarten platziert, darf er sich entweder die offen ausliegende Lehrlingskarte nehmen, oder zwei verdeckte ziehen und sich für eine entscheiden. Auf jeder neuen Musterkarte sind diese Symbole zweimal zu finden – jeder Spieler kann pro Durchlauf also maximal 2 Lehrlingskarten erhalten. In der Regel können sie dann zu einem beliebigen Zeitpunkt eingesetzt werden.

Sagrada Vita: orangene Meisterwerk-Würfel

2. Meisterwerke

Kommen wir zu der Neuheit, die mir aus allen Erweiterungen bisher am besten gefällt: Meisterwerke. Mit diesem Modul gesellen sich die 12 orangenen Würfel ins Spiel, mit deren Hilfe du dein Kirchenfenster auf ein ganz neues Level katapultieren kannst. 4 Seiten der neuen Würfel zeigen Pfeile, die zwei Positionen in deinem Fenster miteinander verbinden. Soll heißen, die dort eingesetzten Würfel sollten zum Schluss dieselbe Farbe oder Schattierung haben. Die beiden übrigen Würfelseiten möchten wiederum von unterschiedlichen Farben oder Schattierungen orthogonal benachbart sein. Das Einsetzen der orangenen Würfel ist dabei gänzlich freiwillig. Anders als in Passion, werden wir nicht durch geheime Aufträge dazu ermutigt. Warum möchten wir sie also einsetzen? 

Vorteile der Meisterwerk-Würfel

Zwar schaffst du dir mit einem Meisterwerk-Würfel neue Vorgaben in deinem Fenster, du erhältst aber auch 5 Siegpunkte für jeden Würfel, dessen Vorgabe du zum Spielende erfüllt hast. Zusätzlich gibt es in den meisten Fällen neue Gunststeine, sobald du einen einsetzt. Respektive auch Siegpunkte, solltest du sie bis zur Punktewertung nicht ausgegeben haben. Erfüllst du die gewünschten Bedingungen jedoch nicht, gibt es pro Fehlversuch 2 Minuspunkte. Darüber hinaus besitzen sie die Besonderheit, dass du mit ihnen Schattierungsvorgaben deiner Musterkarte ignorieren darfst und gelten als eigene Farbe sowie eigener Wert.

Du erhältst einen orangenen Würfel, indem du ihn in deinem Zug gegen einen aus dem Fundus gezogenen Würfel mit bestimmter Farbe oder Augenzahl eintauschst. Dabei kannst du dir so viele in dein Fenster einsetzen, wie du möchtest. Solange welche vorhanden sind und du sie gegen passende Würfel aus dem Fundus tauschen kannst. 

Zudem gibt es mit Sagrada Vita neue öffentliche Auftragskarten, die sich auf die neuen orangenen Würfel beziehen.

Mein Fazit zu Sagrada – Die großen Fassaden

Die Ankündigung zu Die großen Fassaden kam für mich damals ziemlich unerwartet. Während die 5-6 Spieler Erweiterung ein vorhersehbarer Schritt war, hatte ich nie das Gefühl, dass Sagrada eine Erweiterung nötig gehabt hätte. Die Neugier war demnach nur umso größer, als ich erfahren hatte, dass es sich dabei um eine ganze Erweiterungsreihe aus 3 einzelnen Teilen handeln soll.

Passion

Die Passion-Erweiterung bringt auf jeden Fall frischen Wind rein. Das Schönste für mich, ist es jetzt noch mehr Abwechslung und Varianz im Spiel zu haben. Gerade wenn du die 5-6 Spieler-Erweiterung schon besitzt, gibt es jetzt nur noch mehr Möglichkeiten, das Spielerlebnis zu gestalten: Mit Würfelablage oder ohne? Weiße Würfel: Ja/Nein?, spielen wir mit allen öffentlichen Auftragskarten oder nur mit den Neuen? Diese Abwechslung zu haben ist nicht nur schön, sondern sorgt auch dafür, dass der Kirchenfensterbau auf lange Sicht so schnell nicht einseitig und langweilig wird. Gleichzeitig wertet Passion das Grundspiel für mich aber auch nicht so sehr auf, als dass ich sagen würde „Ich will es nur noch so!“.

Was uns an Passion nicht gefallen hat, ist die Tatsache, dass das Tableau für die weißen Würfel eine Werkzeugkarte ersetzt. Das mag bei einigen Tafeln Sinn ergeben, da sie eigene Effekte mitbringen. Andere bieten allerdings für den Einsatz von 2 Gunststeinen keine weitere Fähigkeit. Daher wird in dem Fall die dritte Werkzeugkarte rein für die Möglichkeit den weißen Würfel zu bekommen ersetzt. Daher meine Empfehlung: Spielt ihr mit diesem Modul, deckt trotzdem 3 Werkzeugkarten auf und legt das Tableau anbei.

Vita

Sagrada Vita ist hier das direkte Gegenteil. Denn, ich will es tatsächlich nur noch so. Während der weiße Würfel bei Passion durch die geheime Auftragskarte gewissermaßen Zwang war, ist das Einsetzen der Orangenen optional. Du kannst hier selbst entscheiden, ob du dein Fenster mit einer weiteren Vorgabe versehen möchtest, oder nicht. Dazu kommt, dass der Meisterwerk-Würfel in bestimmten Situationen auch ein kleiner Rettungsschirm sein kann: Kannst oder willst du mit den Würfeln im Fundus nichts anfangen, kannst du ihn oft stattdessen gegen einen der ausliegenden Orangenen eintauschen. Damit will ich sagen, dass diese Würfel nicht nur eine weitere Option sind Punkte zu sammeln, sondern gleichzeitig auch eine positiv gemeinte Notlösung. Bisher wurde immer auf die Werkzeugkarten gelinst, wusste man nicht mehr weiter. Jetzt eben auch auf die orangenen Würfel. Und auch die neuen Lehrlingskarten, tragen hier ihren Teil zu bei.

Während also Passion für mich eher „nur“ Abwechslung ins Spiel gebracht hat, bringt Vita neue Kniffe mit, die sich so anfühlen als würden sie auch wirklich zu Sagrada gehören. Die Neuerungen sind stimmig, eingängig und machen vor allem Spaß.

Und jetzt?

Abschließend möchte ich mir noch dringend etwas wünschen: Empfehlungen zum Aufbau oder Szenarien. Auch wenn ich im Fazit zu Passion von der Vielfalt geschwärmt habe, hat das Ganze auch Schattenseiten: Die Erweiterungen sind schön, machen aber jedes mal den Aufbau von Sagrada ein Stück unübersichtlicher. Und gerade wenn man eine Zeit lang nicht mehr gespielt hat, fragt man sich doch schon immer wieder, wie das jetzt alles nochmal zusammengehört. Was kann gut kombiniert werden und was hat sich beim Testen als gute Variation ergeben? Einfach ein: „Hey, ihr spielt zu 4., mit Ablagen und der Vita-Erweiterung? Nehmt am besten die, die oder die Werkzeugkarten und diese öffentlichen Aufträge – das klappt gut!“ Tatsächlich ist nämlich auch vieles dabei, was sich gegenseitig ausschließt. Und das musst du selbst merken. In der Anleitung steht das nur am Rande beispielhaft erwähnt.

Zusammen sind die beiden bisherigen Erweiterungen übrigens auch sehr gut spielbar. In Kombination mit Vita hat mir Passion auch wieder um einiges besser gefallen. Logischerweise verabschiedet sich Sagrada dann aber auch zunehmend vom Titel „schneller Würfelpuzzler für zwischendurch“. Hier wurde deutlich mehr getüftelt und überlegt, wodurch im Spiel mit mehreren Spielern die Downtime drastisch anstieg.

*Bei diesen Links zu Amazon handelt es sich um Affiliate-Links. Kaufst du dir die Spiele über diesen Link, erhalte ich durch deinen getätigten Kauf eine Provision. Dadurch kannst du diesen Blog unterstützen, ohne dass sich der Preis für dich verändert.

Aktuelle Beiträge

PARKS – Brettspiel-Review + STERNENSTUNDEN-Erweiterung

PARKS – Brettspiel-Review + STERNENSTUNDEN-Erweiterung

In Parks wandern wir durch die vielfältigen Nationalparks der USA, Knipsen Fotos und entdecken Wildtiere. Dabei glänzt das Brettspiel nicht nur durch wunderschöne Illustrationen, sondern auch durchdachte Spielmechaniken. Mit Parks erleben wir Grand Canyon, die Rocky Mountains, Yellowstone & Co. mal auf eine ganz andere Art.

Flügelschlag – Ozeanien-Erweiterung – Brettspiel-Review

Flügelschlag – Ozeanien-Erweiterung – Brettspiel-Review

Mit Ozeanien hat unser geliebtes Flügelschlag (seines Zeichens Kennerspiel des Jahres 2019), nach Europa die bereits zweite Erweiterung erhalten. Erfahre hier, wie Ozeanien dein Flügelschlag neben Vogelarten aus Australien, Neuseeland & Co. aufwertet.

CALICO – Brettspiel-Review

CALICO – Brettspiel-Review

Du liebst Katzen und bist Fan von Puzzle-Brettspielen? Dann machst du garantiert nichts verkehrt, wenn du es dir hier mal kurz gemütlich machst. Und wenn nicht, bitte ich um Vorsicht. Deine Meinung könnte sich hier ändern.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung